Zwei Wasserballer im direkten Kampf um den Ball bei einem Spiel.

Auf geht's, Jungs!

Die Abteilung Wasserball

Das Logo der Abteilung Wasserball des EV Weiden mit einem Haifisch.

Von ganz unten nach ganz oben: Seit ihrem Neuanfang 2001 haben die Wasserballer des SV Weiden Erfolge am laufenden Band.  

Aufgrund von Spielermangel zog der SV Weiden 1994 seine Wasserballer aus dem Spielbetrieb zurück. Durch aktive Jugendarbeit und das Engagement der Jugendtrainer Sigi Luczak, Michael Schuster und Abteilungsleiter Irek Luczak konnten genug junge, motivierte Spieler gefunden werden, um 2001 in der Verbandsliga Bayern wieder durchzustarten. Gleich im ersten Jahr gelang der Aufstieg in die fünfthöchste Spielklasse – in die Oberliga Bayern. Danach ging es weiter steil nach oben: Seit der Saison 2007/2008 spielt die erste Mannschaft in der 1. Bundesliga.

Und auch die zweite Mannschaft hat es bis nach oben geschafft: 2007 ging dann erstmals in der Neu-Geschichte auch eine Zweitvertretung des Schwimmvereins in der Oberliga Bayern an den Start und schaffte, genauso wie die erste Mannschaft sieben Jahre zuvor, den direkten Aufstieg und spielt seit der Saison 2008/2009 in der 2. Wasserball-Liga Süd. Der SV Weiden ist somit in den zwei höchsten Spielklassen Deutschlands je einmal vertreten.

Der SV Weiden verfügt seit der Jahrtausendwende über eine der besten Jugendausbildungen in Wasserball-Deutschland. Seit 2000 holte der Schwimmverein bereits fünf Medaillen bei deutschen Jugendmeisterschaften, kam bislang auf ganze elf Endrunden-Teilnahmen. Seit 2000 ist der SV Weiden auf Platz 6 der erfolgreichsten deutschen Wasserball-Vereine in der Jugend.

Des Weiteren konnte die Abteilung bereits zahlreiche Jugend-, Junioren-, U20- und A-Nationalspieler hervorbringen die unter anderem an Europameisterschaften, Weltmeisterschaften und Universiaden teilnahmen.